"Umsonst is dat nie"

Widerstand - ein pers?nlicher Bericht

"Umsonst is dat nie". Mit dieser lakonischen Feststellung fasste Hans Schmitz seine Verfolgung im "Dritten Reich" zusammen. Dass Widerstand gegen Ausbeutung und Unterdr?ckung "nie umsonst" sind, hat Hans Schmitz schon als Kind erfahren und dies pr?gte sein weiteres Leben.
Hans Schmitz schildert in seinen Erinnerungen den Widerstand der Anarchosyndikalisten in Wuppertal. Die kleine aber sehr aktive Wuppertaler Gruppe verteilte illegale Flugbl?tter, sammelte f?r inhaftierte Genossen, verhalf verfolgten Antifaschisten zur Flucht nach Holland und sammelte Solidarit?tsgelder f?r die spanische Republik.
Im M?rz 1937 gelang es der Gestapo das illegale Netzt der Anarchosyndikalisten im Rheinland zu zerschlagen. Das Oberlandesgericht verurteilte Schmitz wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu zwei Jahren Zuchthaus.
Im Falle von Hans Schmitz liegt der seltenen Gl?cksfall vor, dass er noch ?ber viele Fotos aus dieser Zeit verf?gt, die seine Erinnerungen nicht nur illustrieren, sondern als historische Quelle einen eigenen Wert haben.

Edition Wahler, ISBN 3-9808498-9-9