Ausblick auf das Jahr 2018

Projekt  Vergessene Opfer

2018 steht das Gedenken und die Erinnerung an die vergessenen Opfergruppen im Mittelpunkt unserer Gedenkarbeit.

Am 3. März 2018 jährt sich zum 75. Mal der Jahrestag der Wuppertaler Deportation der Sinti und Roma nach Auschwitz-

Wir bereiten für den 2. und 3. März 2018 verschiedene Veranstaltungen vor:  

2. März 2018

75. Jahrestag der Deportation der Wuppertaler Sinti und
Roma vom Klingholzberg nach Auschwitz

9.30 Uhr Gedenkfeier am Deportationsort Unterbarmer Bahnhof (mit der Christian Morgenstern-Schule)
Musik: Romeny Jag (NL)

15:00 Uhr Jugendzentrum Heinrich Böll Straße 136,42277 Wuppertal

Gedenkveranstaltung und Konzert mit Angehörigen der Sinti und Roma, mit Roman Franz, dem 1. Vorsitzenden des Landesverbands deutscher Sinti und Roma NRW,

mit Stefan Kühn (Beigeordneter der Stadt Wuppertal)

und Angehörigen der Familien Paßquali, Franz und Meinhardt (angefragt)

Am 2. März 2018 wollen wir am Klingholzberg zusammen mit den Angehörigen der Sinti und Roma an die Opfer erinnern und eine Gedenktafel mit folgendem Inhalt einweihen.

„In Erinnerung an die Wuppertaler Sinti und Roma, die am 3. März 1943 vom Klingholzberg nach Auschwitz deportiert wurden. In Erinnerung an die BewohnerInnen vom Klingholzberg, die von
den Nationalsozialisten verhaftet, misshandelt, zwangssterilisiert und ermordet wurden.“

Gleichzeitig möchten wir unser neues Buch zu den Vergessenen Opfern und zur Wuppertaler Kriminalpolizei vorstellen.

Beiträge von Bluma Meinhardt, Roman Franz und Stefan Kühn (angefragt) 

Musik: Romeny Jag (NL)

19:30 Uhr Konzert und Buchvorstellung in der CityKirche-Elberfeld, Kirchplatz

Konzert mit:

Romeny Jag (NL)

Marvin Dillmann

Gäste .....

Buchvorstellung "Vergessene Opfer"

3. März 2018

12:00 Uhr Bus-Tour durchs Bergische Land auf den Spuren der Sinti und Roma

17:00 Uhr Regionale Gedenkfeier am Solinger Denkmal für die deportierten Sinti und Roma

Weitere Vorhaben 2018

26. Januar 2018 Gedenkrundgang zum Holocaust-Gedenktag 26. Januar 2018

Durchsetzung eines Gedenkortes für jüdische WiderstandskämpferInnen aus Wuppertal

24./25. Februar 2018 Gedenkstätten- und Zeitzeugenfahrt zum Februar-Streik nach Haarlem und Amsterdam

18. März 2018 Gedenkwanderung und Gedenklauf zum Burgholz-Massaker

Ehrung und Würdigung des evangelischen Widerstandskämpfers Helmut Hesse

Ehrung und Würdigung der WiderstandskämpferInnen aus der Knöchelgruppe

Vorträge und Aktionen zum Engels-Jahr

80. Jahrestag der Pogromnacht in Wuppertal